Comic-Glossar

  • Caption: Ein ober- oder unterhalb des Panels angelegter Raum für Text, der u.a. als Verweis auf den Ort  oder die Zeit genutzt wird. Bsp.: „Rorschach´s Journal. October 12th, 1985.“ in „Watchmen“ .
  • Cartoon: Der Witz besteht nur aus einem einzigem Bild. Bsp.: „The Far Side“ von Gary Larson.
  • Comic-Album: Zumeist 48 oder 64 Seiten mit einem broschierten oder festen Einband und besitzt ein DinA4 ähnliches Format (somit etwas größer als das typische Comic-Heft). Die Erscheinungsweise ist bei Serien im Alben-Format eher unregelmäßig. Bsp.: Klassische franko-belgische Alben wie „Tim & Struppi“ oder „Asterix“ .
  • Comic-Heft: Der Umfang beträgt meistens 24 oder 32 Seiten im Format 17x24cm, die Erscheinungsweise erfolgt meist monatlich. Bsp.: Klassische US-Superhelden Comics wie „Batman“ oder „Amazing Spider-Man“ .
  • Comic Strip: Abfolge von zwei bis vier Bildern mit Fortsetzungshandlung oder abgeschlossenem Gag, die in einer Tageszeitung erscheint. Hierbei wird oft noch in daily strips und sunday pages unterschieden. Wochentags erscheinen die daily strips, die maximal aus 4 Bildern bestehen und in schwarz-weiß gezeichnet sind, während die sunday pages in der Wochenendausgabe der Zeitung erscheinen, farbig abgedruckt werden und auch vom Umfang her größer sind. Bsp.: Peanuts“ von Charles M. Schulz oder „Calvin & Hobbes“ von Bill Watterson.
  • Comix: (Alternative) Underground-Comics der 1960er/70er Jahre. Bsp.: „Zap-Comix“ .
  • Digital First (Comic Format): Ein Comic wird digital publiziert (über Comixology o.ä.) und erscheint erst danach als Printausgabe. Bsp: DCs Comics zu den Fernsehserien „Smallville„, „Arrow“ oder „Flash„.
  • Graphic Novel („Comicroman„): Ursprünglich eine Geschichte, die den Umfang eines normalen Comicheftes übersteigt und einen höheren (inhaltlichen) Anspruch hat. Will Eisners „A Contract with God“ von 1978 gilt als erste Graphic Novel und prägte den Begriff. Heute werden aber meist auch Sammelbände (Tradepaperbacks) so bezeichnet, z.B. wird „Watchmen“ als Graphic Novel bezeichnet, obwohl es ursprünglich eine 12-teilige Serie war.
  • Gutter (auch: Hiatus): Der leere Raum zwischen den Panels im Comic.
  • Lettering: Text / Schriftart in den Sprechblasen.
  • Key Issue: Eine Ausgabe, die den ersten Auftritt einer Person oder ein für die Serie wichtiges Ereignis enthält.
  • Miniserie: Die Anzahl der Hefte ist von Anfang an begrenzt (oft 4-6 Hefte). Manchmal auch als Maxiserie (bei 10-12 Heften) bezeichnet.
  • MR (Mature Readers): Comics, die sich an ein erwachsenes Publikum richten. Titel von Vertigo („Sandman“, „Preacher“ etc.) sind oft „For Mature Readers“. Diese Comics sind im Previews-Katalog oder auch auf den Heften mit „MR“ gekennzeichnet.
  • Origin(-Story): Die Entstehungsgeschichte des Helden.
  • Panel: Ein einzelnes Bild auf einer Comicseite.
  • Soundword: Geräusch (*Bang* – *Boom* – *Krach*); auch als Lautmalerei oder Onomatopöie bezeichnet.
  • Speedlines (auch: Bewegungslinien): Linien, die Geschwindigkeit oder eine Bewegungsrichtung anzeigen. Sehr oft im Manga zu sehen.
  • Spin-off: Eine Serie, die als Ableger aus einer anderen Serie hervorgeht, z.B. ist „Robin“ ein Spin-off aus der Serie „Batman“ .
  • Splash-panel: Großes Bild (ganzseitig = Splash-page) zur Eröffnung der Geschichte oder für einen besonderen Moment, um Spannung und / oder Emotionen zu erzeugen.
  • Tradepaperback (Sammelband): Oft auch nur „trade“ oder „TPB„. Klassischer Sammelband meist bestehend aus 4 – 8 Einzelheften.
  • Two Page Spread (auch: double-page spread): Das Seitenlayout / Artwork umfasst eine Doppelseite.
  • Zeitalter: US-Comics werden in folgende Zeitalter / Epochen eingeteilt:
    • Victorian Age: Bis 1899. Anfänge des Comics inkl. Vorläufer der Comics.
    • Platinum Age: 1900 – 1938. Phase der Zeitungsstrips.
    • Golden Age: 1938 – 1945. Anfang des Golden Age mit „Action Comics #1„, dem ersten Superhelden-Comic.
    • Silver Age: 1956 – 1970. Beginn mit „Showcase #4“ .
    • Bronze Age: 1971 – 1985. Beginn mit „Green Lantern/Green Arrow #85 / #86“ .
    • Modern Age: 1986 bis zur Gegenwart. Beginn mit „Watchmen“ und „The Dark Knight Returns“ .
    • Dark Age: Kein offizielles Zeitalter. Beschreibt die Hochphase der „düsteren“ Comics, u.a. „Spawn“ (Mitte der 1980er bis Ende der 1990er).

 

Comic Glossar
Comic Glossar

Kommentar verfassen